Geschichte

Wandel der Zeit

Nach zunächst vorsichtigem, sehr lose praktiziertem Zusammenschluss im Jahre 1948 griff die Idee des parteiübergreifenden Engagements immer stärker um sich und führte dazu, dass die PLW im Ortsgeschehen zunehmend an Bedeutung gewann und zu einer festen Größe wurde.

Die PLW formierte sich in eigenständiger Verantwortung, fand klare, am Wohl der Bürgerinnen und Bürger ausgerichtete Konzepte und arbeitet an der stetigen Aufwärtsentwicklung unserer Gemeinde seit nunmehr fast 60 Jahren entscheidend mit. Die Wahl des ersten Bürgermeisters erfolgt seit 1952 in ununterbrochener Folge aus den Reihen der PLW. Zusätzlich wurden der 2. oder 3. Bürgermeister, sowie bei allen Wahlen eigene Gemeinderäte gestellt. Dies ist ein herausragendes Indiz für die Akzeptanz des gefundenen Profils und der sie tragenden Personen.

Die Geschichte der PLW ist somit eng mit der Ortsgeschichte verbunden. Die PLW hat sich in der Vergangenheit immer dem Gemeinwohl verpflichtet gefühlt und nicht Karrieredenken oder Gruppeninteressen politisch umgesetzt – das soll auch weiterhin so bleiben. Sachbezogene Lösungen wurden in demokratischen Entscheidungen im Konsens mit allen politischen Parteien bzw. Gruppierungen gefunden.

Die PLW wird auch in Zukunft ein sicheres Gespür für das politisch Machbare beweisen und eine große Anzahl parteifrei denkender, angesehener Repräsentanten im Gemeinderat stellen. Für den überschaubaren Bereich der Gemeinde Großkarolinenfeld bedeutet dies: Am Bewährten festhalten, für richtig Erkanntes fortsetzen und neue Herausforderungen wirkungsvoll meistern.

Dabei genießen wir die parteiliche Ungebundenheit unserer Gemeinschaft und pflegen auch weiterhin gute Kontakte zu den Vertretern der örtlichen Parteien. Die vor uns liegenden Aufgaben können nur in gemeinsamer Verantwortung einer zukunftsweisenden Lösung zugeführt werden.